Aktuelles

Das Fanprojekt bleibt bis zum 19.04.2020 geschlossen

Bereits letzte Woche wurde die vorübergehende Absage sämtlicher Angebote des Fanprojektes auf Grund von Covid-19 (Coronavirus) beschlossen. Mit dem Erlass des Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen vom 15.03.2020 (pdf am Ende der Seite zum Download verfügbar) wird das Fanprojekt Wuppertal ab sofort bis zum 19.04.2020 geschlossen.

(mehr …)

+++Absage+++Jahrestagung der Fanprojekte in Wuppertal

Aufgrunder der aktuellen Entwicklungen müssen wir leider die Jahrestagung der Bundesarbeitsgemeinschaft der Fanprojekte absagen. Wir hatten uns für die Tagung in Wuppertal ein tolles Programm zusammengestellt. Ein ganz herzlichen dank an die Landesarbeitsgemeinschaft der Fanprojekte und an alle, die uns bei der Planung unterstützt haben. Hier könnt ihr das gesamte Programm einsehen:


Stellenausschreibung

Hallo!

Du bist Sozialarbeiter (m,w,d) oder  Sozialpädagoge (m,w,d) und interessierst Dich für die Zusammenarbeit mit Familien und deren systemischen Hintergründe? Du möchtest Dich in einem multiprofessionellen Team mit Deinen Fähigkeiten, Kompetenzen und Talenten im Rahmen der flexiblen Erziehungshilfe im Wichernhaus einbringen?

(mehr …)

Kick racism out!

Der Bundesinnenminister spricht von einer Blutspur des Rechtsextremismus, die sich seit den NSU-Morden durch Deutschland zieht. Der Terroranschlag von Hanau oder die mittlerweile inhaftierte Gruppe S. um „Teutonico“ zeigen aktuell, dass Rechtsextremismus und Rassismus nicht nur in den Köpfen mancher Zurückgebliebener herrschen, sondern organisiert und gezielt mit Waffengewalt in unsere Gesellschaft getragen werden. Jeder Mensch kann Opfer dieser feigen Anschläge werden, wie am Beispiel Halle zu erkennen ist. Es ist unser aller Pflicht, entschieden gegen jedwede Form von Rassismus, Rechtsextremismus, Faschismus und Antisemitismus einzutreten, damit die Greuel aus Deutschlands dunkler Vergangenheit nicht wieder zum Alltag in unserer Gesellschaft werden.

U18-Graffiti Workshop mit Uppe

Du bist ein Künstler an der Spraydose oder wolltest es schon immer werden? Dann komm vorbei und probiere dich ganz legal an den Wänden in unseren Räumen aus.
Gemeinsam mit dir und unserem Capitano Tjorben Uphoff von www.forthestreets.de möchten wir das Fanprojekt Wuppertal noch attraktiver gestalten. Der Workshop richtet sich an alle interessierten Mädchen und Jungen unter 18 Jahren. Anmelden kannst du dich unter 01511/2524776, Instagram, Facebook oder p.lottmann@wichernhaus-wtal.de.


2. WupperSteeldart Cup

Liebe Wuppertaler Fußballfans und Hobbydarter,

da die Winterpause in der Regionalliga West immer näher rückt, widmen wir uns in der spielfreien Zeit auch anderen Sportarten. Anlässlich der im Dezember beginnenden World Professional Darts Championship möchten wir euch gemeinsam mit Wuppertaler SV – Darts zum Zweiten Wupper Steeldart Cup ins Fanprojekt einladen. (mehr …)


Liebe braucht keine Siege

Fanprojekt Wuppertal präsentiert: Premiere von „In guten wie in schlechten Zeiten“ im Wuppertaler TalTonTheater

„In guten wie in schlechten Zeiten“ lautet der Titel der 30-minütigen Szenencollage rund um deutsch-syrische Fußballgeschichten, die am 07.11.2019 ihre Premiere im TalTonTheater in Wuppertal feierte. Die Texte der kurzweiligen Szenen, aufgeführt von den drei Schauspielern Akram Al Homsy, Moritz Heiermann und Patrick Schiefer, basieren auf Interviews, die Jens Kalkhorst, künstlerischer Leiter des TalTonTheaters und zugleich Regisseur des Stücks, zum einen mit syrischen Geflüchteten, zum anderen mit Fans des Wuppertaler SV geführt hat. (mehr …)


Premiere: „In guten wie in schlechten Zeiten“ im TalTonTheater in Wuppertal

Fußball ist Weltsportart, Integrationsmotor und Sozialisationsinstanz. Da, wo sprachliche oder kulturelle Barrieren bestehen und eine Gesellschaft trennt, funktioniert eins trotzdem – Fußball. Doch wie sieht das in der Praxis aus? Funktionieren oben genannte Prozesse wirklich ohne Weiteres oder ist das der romantische Traum, die Wunschvorstellung einer Sportart, die diesem Anspruch gar nicht wirklich gerecht werden kann?

(mehr …)