Aktuelles

2. WupperSteeldart Cup

Liebe Wuppertaler Fußballfans und Hobbydarter,

da die Winterpause in der Regionalliga West immer näher rückt, widmen wir uns in der spielfreien Zeit auch anderen Sportarten. Anlässlich der im Dezember beginnenden World Professional Darts Championship möchten wir euch gemeinsam mit Wuppertaler SV – Darts zum Zweiten Wupper Steeldart Cup ins Fanprojekt einladen. (mehr …)


Liebe braucht keine Siege

Fanprojekt Wuppertal präsentiert: Premiere von „In guten wie in schlechten Zeiten“ im Wuppertaler TalTonTheater

„In guten wie in schlechten Zeiten“ lautet der Titel der 30-minütigen Szenencollage rund um deutsch-syrische Fußballgeschichten, die am 07.11.2019 ihre Premiere im TalTonTheater in Wuppertal feierte. Die Texte der kurzweiligen Szenen, aufgeführt von den drei Schauspielern Akram Al Homsy, Moritz Heiermann und Patrick Schiefer, basieren auf Interviews, die Jens Kalkhorst, künstlerischer Leiter des TalTonTheaters und zugleich Regisseur des Stücks, zum einen mit syrischen Geflüchteten, zum anderen mit Fans des Wuppertaler SV geführt hat. (mehr …)


Premiere: „In guten wie in schlechten Zeiten“ im TalTonTheater in Wuppertal

Fußball ist Weltsportart, Integrationsmotor und Sozialisationsinstanz. Da, wo sprachliche oder kulturelle Barrieren bestehen und eine Gesellschaft trennt, funktioniert eins trotzdem – Fußball. Doch wie sieht das in der Praxis aus? Funktionieren oben genannte Prozesse wirklich ohne Weiteres oder ist das der romantische Traum, die Wunschvorstellung einer Sportart, die diesem Anspruch gar nicht wirklich gerecht werden kann?

(mehr …)


HörFußballspiel WuppertalMünchen1972

Der Wuppertaler SV war 1971/72 mit 111 Toren – davon 52 von Günter „Meister“ Pröpper – als erfolgreichster Aufsteiger in die Bundesliga gestürmt. Der FC Bayern war in der gleichen Saison mit dem Bundesligarekord von 101 Toren – davon 40 von Gerd Müller – Deutscher Meister geworden. Am 4. Oktober 1972 trafen beide das erste Mal aufeinander. Über 40.000 Zuschauer wollten damals das Spiel im Stadion am Zoo sehen (mehr …)


NRW-Jugendminister Dr. Stamp zum Fachgespräch in der LAG Fachstelle in Bochum

Seit 2015 fördert die Landesregierung die Fachstelle der Landesarbeitsgemeinschaft der Fanprojekte in NRW. Die Arbeit mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen Fußballfans hat sich über die Jahre stark professionalisiert, seit der Gründung des ersten sozialpädagogischen Fanprojektes 1987 in Dortmund haben sich neben den Angeboten der Fanprojekte auch die Rahmenbedingungen im Arbeitsfeld stark verändert. (mehr …)


Fanprojekte NRW präsentieren die 4. Fussball-Kulturtage NRW

Im Fußball steckt viel Kultur – und in der Kultur auch jede Menge Fußball.

Die Überschneidung der zwei Welten nutzen die 15 sozialpädagogischen Fanprojekte sowie die angeschlossene Fachstelle der Landesarbeitsgemeinschaft der Fanprojekte NRW (LAG) und präsentieren jährlich in der Länderspielpause im Oktober die landesweiten Fussball-Kulturtage NRW. (mehr …)


NRW Fancamp am Lippesee 2019

Das Interesse am Sommerferienangebot der sozialpädagogischen Fanprojekte in NRW ist auch in 2019 ungebrochen. Knapp 60 Jugendliche im Alter zwischen 12 und 17 Jahren begannen die Ferien mit einem Zeltlager auf dem Jugendzeltplatz am Lippesee bei Paderborn.

Traditionell treffen sich dort die nordrhein-westfälischen Fanprojekte, um im Rahmen einer Jugendbegegnung die Sommerferien einzuläuten. In diesem Jahr war der Zuspruch besonders groß, insgesamt neun Standorte machten sich auf den Weg, um bei bestem Wetter eine abwechslungsreiche Woche mit vielen Sport- und Bildungsangeboten zu erleben. (mehr …)


BUFDI gesucht!

 

Wichernhaus-logoStellenangebot für den Bundesfreiwilligendienst (m/w/d)

Stellenbeschreibung:

Die Jugendwohngruppen „Martin-Luther-Straße“ der Wichernhaus gGmbH betreuen zur Zeit 27 Jugendliche in drei Gruppen im Alter von 14 bis 18 Jahren. Die stationäre Jugendhilfeeinrichtung der Wichernhaus Wuppertal gGmbH strebt mit den Jugendlichen und jungen Volljährigen gemeinsam sowie in enger Zusammenarbeit mit ihren Angehörigen und den fallverantwortlichen Kräften des Jugendamtes eine Verbesserung der individuellen Zukunftschancen und Lebensperspektiven an. (mehr …)