Aktuelles

Weihnachtsaktion Tüten-Engel für Alleinstehende

Das Fanprojekt Wuppertal bietet in Kooperation mit Ultras Wuppertal die Teilnahme an einer weiteren Weihnachtsaktion an. Aber lest selbst:

Hallo WSV-Fans,

seit nicht einmal einer Woche steht die Wunschtanne im Fanprojekt und uns erfüllt es mit Stolz, euch bereits jetzt mitteilen zu können, dass sämtliche Wunschsterne einen Abnehmer gefunden haben. Da wir leider keine zusätzlichen Sterne bekommen, möchten wir als Alternative die Aktion „Tüten-Engel“ unterstützen. 

(mehr …)

Wunschsterne im Fanprojekt

Hallo WSV-Fans,

gemeinsam mit dem Fanprojekt Wuppertal möchten wir euch auf die Aktion „Wunschsterne“aufmerksam machen. Kinder und Jugendliche aus verschiedenen karitativen Einrichtungen bastelten die vergangenen Wochen über Sterne und schrieben dort ihre Weihnachtswünsche auf, die sich im Rahmen von ca. 20,-€ bis 25,-€ bewegen.

(mehr …)

Fairplay. Fair eingestellt.

Du suchst einen Ausbildungsplatz oder möchtest dir zuerst einen Überblick über den Ausbildungsmarkt verschaffen? Du hast Fragen zur Anfertigung von Bewerbungsschreiben oder benötigst einfach nur ein ansprechendes Bewerbungsfoto? Kein Problem, bekommst Du alles im Fanprojekt!

(mehr …)

Infokanal im Messengerdienst Telegram

Keine Fake-News, keine Verschwörungstheorien, kein Spam. Ab sofort gibt es alle Infos zu Veranstaltungen des Fanprojekts sowie zu fanrelevanten Themen rund um den WSV und die Spieltage der 1. Mannschaft direkt auf dein Handy.

Suche „Fanprojekt Wuppertal | News“ im Messengerdienst Telegram oder kopiere den Link https://t.me/FanprojektWuppertal in Deinen Browser und trete unserem Kanal bei. Deine Anonymität ist gewährleistet, da Name oder Handynummer nicht für Andere sichtbar sind.


Ankommen. Zurechtkommen? Ein Workshop für Jugendliche über Flucht und Inklusion

Seit 2015 sind die Themen Flucht und Inklusion vermehrt in den öffentlichen Fokus gerückt und finden Einzug in den Schulunterricht. Der vorliegende Workshop möchte jungen Menschen wichtige Anstöße liefern und Impulse zur Auseinandersetzung mit der genannten Thematik setzen. Und dies darf auch Spaß machen: Mit spielerischen, aber dabei realitätsnahen, didaktisch reduzierten Ansätzen zu den Themen Flucht und Inklusion wird auf Abwechslung und spannende Diskussionen gesetzt. Mit niederschwelligen und aktivierenden Themeninhalten, die für Kinder und Jugendliche konzipiert wurden, wird die Relevanz für diese Themen aufgezeigt und Interesse zum Mitmachen geweckt.

(mehr …)

Fußballkulturtage NRW: Fanprojekte NRW Cup

Ihr wartet sehnlichst auf die Veröffentlichung von Fifa 21? Im Rahmen der Fußball-Kulturtage NRW bieten wir Euch die Möglichkeit zu einem digitalen Kräftemessen mit Euren Lieblingsmannschaften. Teilnehmen können alle Interessierten ab 16 Jahren. Unter allen Teilnehmer*innen wird ein Preisgeld von 300 Euro ausgespielt, der oder die Gewinner*in erhält 150 Euro, 100 Euro für den oder die Zweitplatzierte, der dritte und vierte Platz erhalten jeweils 25 Euro.

(mehr …)

Fußballkulturtage NRW 2020

Ob in Kunst, Literatur oder Kino – Fußball und Kultur sind mittlerweile ein eingespieltes Duo. Vom 6. bis 21. Oktober 2020 präsentieren die Fanprojekte in Nordrhein-Westfalen insgesamt 33 Veranstaltungen, verteilt auf das gesamte Bundesland. Das Fanprojekt Wuppertal bietet in diesem Zusammenhang eine Fahrradtour zu Erinnerungsorten aus dem Nationalsozialismus sowie einen Vortrag zur Fankultur in Israel an.

(mehr …)

#globalpride

Wir stehen gemeinsam für Toleranz, Vielfalt und Respekt gegenüber jedem Menschen. Es geht um Menschen. Um Menschen wie Du und ich.

Und um die Gesellschaft, in der wir alle leben. Wir leben in einer Gesellschaft, in der viele Menschen Tag für Tag verbergen, wer sie wirklich sind, weil sie Angst haben ihr wahres Ich zu zeigen. Wir leben in einer Gesellschaft, in der Menschen dafür bedroht werden, sie selbst zu sein. Wir leben in einer Gesellschaft, in der Menschen sich fürchten müssen, weil sie andere Menschen lieben. Wir leben in einer Gesellschaft, in der Menschen täglich lügen und ihre Partner verstecken, weil sie Angst vor Repression haben müssen.

Und das wollen wir nicht länger hinnehmen.

(mehr …)